Modelle downloaden

      
Einige Autoren haben Regeln zum Download und / oder der Benutzung festgelegt. Beachten Sie deshalb bitte vor dem Download das Copyright des jeweiligen Autors.
route_belt_v20.zip - 274.86 Mb
09.06.2014 159 17.09.2017 02:18
Update Version 2.0 Mai 2014. The Beaver Valley Electirc Light and Traction Company. Eine Add-on Route für den Micrtosoft Train Simjulator von ca. 200 Mailen Länge. Viele attraktive Detail wie z.B. ein komplettes Sägewerk mit Teich und allen Details. Neu mit dieser Version: Der Leuchtturm bei "Ocean City Seaside Avenue" zeigt in der Nacht ein animiertes sich drehendes Leuchtfeuer mit Beam. Sehr cool ! Copyright (c) Rail-Fan Marcel

Rail-Fan Marcel
route_belt_v12.zip - 264.45 Mb
09.06.2014 823 11.07.2017 01:00
Die neue Version 1.2 enthält verschiedene Verbesserungen vor allen was die Gebäude betrifft (Schattenkorrekturen, einige neue Gebäude). Die Beaver Valley Electric Light and Traction Co. ist eine frei erfundene Tractions- and Streetcar-Line, wie sie nach der Jahrhundertwende in den Staaten der USA zu Hauff anzutreffen waren und ist in der Zeit um die "Roaring Twenties" angesiedelt. Trotz der wirtschaftlichen Probleme der Depression ist die Beaver Valley ein florierendes Unternehmen und in voller Expansion. Letztes Jahr erhielten die Shareholders einen fast 15 prozentigen Return auf ihre Investition. Nachdem die ersten Probleme mit der neuen "Elektrizität" überwunden waren, entstand ein wahrer Bauboom für elektrische Strassen- und Überland-Bahnen. Die imaginäre BELT ist in den westlichen Staaten der USA (Washington und Oregon) angesiedelt und umfasst das City-Netz in Beaver-City sowie diverse radiale Arme von Überland-Linien rund um diese Stadt und bis zum Pazifischen Ozean. Alles in allem steht ein Streckennetz von ca. 90 Meilen zur Verfügung. Wichtige Überland-Arme sind die Strecke hinauf in die Hügel zum Picknick- und Vergnügungs-Park "Electric Park", der von der Beaver Valley Bahngesellschaft errichtet wurde mit dem Zweck, der Bevölkerung einen Ort der sinnvollen Freizeit und der Begegnung zu bieten (und natürlich auch um Fahrkarten zu verkaufen ) sowie die "Western Division" mit ihrer beachtlichen Länge von 54 Meilen bis nach Ocean City am Pazifischen Ozean. An schönen Wochenenden vor allem im Sommer sind denn auch alle vorhandenen Fahrzeuge damit beschäftigt, die Ausflügler in den Electric Park und an die See zu transportieren. Die Beaver Valley Electric Light and Traction Co. besitzt eigene Kraftwerke, welche Strom aus Wasserkraft produzieren. Zu diesem Zwecke wurden Stauseen wie z.B. der Electric Lake westlich von Beaver City angelegt. Die BELT produziert den Strom nicht nur für ihren eigenen Bedarf, sondern verkauft denselben an ihre Kunden. Ein wichtiger Grosskunde ist dabei die Stadtverwaltung von Beaver City, die kürzlich ihre ganze Strassenbeleuchtung von Gas auf Elektrisch umgestellt hat. Neben der elektrischen Bahn ist auch ein Teilstück der Dampf-Vollbahn "Northern Pacific" in die Linie inkorporiert. Interchange zwischen Dampfbahn und Interurban gibt einen zusätzlichen Anreiz für die Verschiebung von Gütern.

Rail-Fan Marcel
route_bert_v12.zip - 278.97 Mb
01.04.2009 975 17.09.2017 02:20
Die "Bridgewater Electric Rapid Transit" BERT - Route ist eine fiktive städtische Schnellbahn (Stromversorgung durch "Dritte Schiene" wie üblich bei diesen städtischen Schnellbahnen). Die verschiedenen Routen verlaufen in echten Untergrund-Tunnels, die mit der "Schild-Methode" erstellt wurden, in Tunnels die in der "Cut and Cover"- Methode gebaut wurden und auch als Hochbahn auf "eisernen Brücken mit Stelzen" . In weniger dicht besiedelten Gebieten (Suburbs) kommt die Bahn an die Oberfläche und verläuft auf weiten Strecken ohne Tunnels zur Erschliessung der wichtigen Vororte. In der City von Bridgewater verläuft die Schnellbahn teilweise hochgelegt auf eisernen Brückenstrecken. Diese Hochbahn-Teilstücke können dem Train-sim-Gamer ein ganz neues Feeling einer ratternden alten Hochbahn vermitteln, wie sie über Jahrzehnte in Chicago und Berlin beispielsweise betrieben wurden und auch heute noch, wenn auch in modernerer Form, anzutreffen sind. Viele Stationsnamen mögen sicher einigen von Ihnen bekannt vorkommen, besonders dann, wenn Sie sich immer schon für Untergrund - und Hochbahnen interessiert haben. In der Tat wurden etliche der Stationsnamen verwendet, wie sie in der "Natur" vorkommen .Es muss jedoch ganz klar gesagt werden, dass diese Stationsnamen mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben. Die Gleis-Anlagen, die geographische Relation zueinander und die Umgebung dieser Stationen ist wie eingangs erwähnt, frei erfunden. Die BERT ist in den 30er Jahren angesiedelt.

Rail-Fan Marcel
route_lwms_v16.zip - 236.41 Mb
01.04.2009 924 28.08.2017 07:16
Final Version 1.16. Wir stehen kurz vor Carlisle in der Version 1.15! Der Shap-Pass ist nun bezwungen in der Version 1.4! Die Version 1.3 enthält neu den Weiterbau der Strecke von Preston über Lancaster, Hest Bank und Bolton-le-Sands nach Carnforth und ist bereits auch wieder voll ausgebaut und mit vielen Details versehen. Die London West Midlands and Scottish Railway ist der Versuch, die unter Eisenbahnfans berühmte und interessante Strecke in Grossbritanien von London Euston Station nach Carlisle an der schottischen Grenze entlang der Westküste und über den Shap-Pass mit ca. 26 Promille Steigung darzustellen. Die gewählte Zeit ist die Situation kurz nach dem vom Government verordneten "Grouping" (also etwa 1924), dem Zusammenschluss einer Vielzahl von privaten Bahngesellschaften zu den vier grossen privaten Gesellschaften. Die London & Northwestern Railway LNWR , die diese Linie betrieb, wurde neben einer Anzahl weiterer Gesellschaften nach dem Grouping zur LMS, der London Midland and Scottish Railway, einer der grössten Bahngesellschaften der Welt.

Rail-Fan Marcel
route_bls_v12.zip - 238.64 Mb
01.04.2009 4447 17.09.2017 02:19
Die Lötschbergbahn (Berner Oberland, Schweiz) Das Lötschberg add- on umfasst vorläufig und bis auf weiteres die Strecke der Lötschbergbahn von Gwatt bei Thun, über Spiez, Frutigen, Kandersteg und durch den Lötschbergtunnel bis nach Goppenstein. Der Abstieg entlang des Valais nach Brig ist nicht gestaltet. Die Linie ist in den siebziger Jahren angesiedelt. Der Ausbau auf die zweite Spur war begonnen worden und ist im vollen Gange. Die starken Veränderungen z.B. bei Frutigen, so wie sie sich heute infolge des derzeitigen Basistunnel-Baues zeigen, haben hier noch keine Auswirkungen.

Rail-Fan Marcel
 von 2

Besucher

seit Mai 2002

IP: 54.156.42.165